Gültig ab 1.4.2014

Die nachstehenden Bedingungen regeln die gegenseitigen Beziehungen zwischen dem Kunden resp. seinen Rechtsnachfolgern (nachfolgend Kunde genannt) und der Steffen Informatik Enterprise Solutions AG . Anderslautende schriftliche Abmachungen der Parteien bleiben ausdrücklich vorbehalten.

1. Offerten und Bestellungen
Offerten der Steffen Informatik Enterprise Solutionssind jeweils 30 Tage bzw., falls dies vorher eintrifft, bis zum Ablauf des der Offerte zugrunde liegenden Vertrages gültig. Bestellungen des Kunden bedürfen, um gültig zu sein, einer ausdrücklichen schriftlichen Bestätigung der Steffen Informatik.

2. Änderungen
Verschiebt sich ein Liefertermin aufgrund einer Bestellungsänderung des Kunden, so behält sich die Steffen Informatik Enterprise Solutions Preisänderungen vor.

3. Lieferfristen
Die von der Steffen Informatik Enterprise Solutions angegebenen Lieferfristen werden nach besten Möglichkeiten eingehalten. Lieferverzögerungen, die nicht durch die Steffen Informatik Enterprise Solutions verschuldet sind, berechtigen den Kunden weder zu Rücktritt vom Vertrag noch zu Schadenersatz. Ausgenommen sind Lieferverzögerungen infolge höherer Gewalt, die beide Parteien erst nach 90 Tagen zum Rücktritt vom Vertrag bezüglich der betroffenen Produkte berechtigen.

4. Verpackung
Die Kosten für die Verpackung gehen zulasten des Kunden. Für Transportschäden haftet die Steffen Informatik Enterprise Solutions nicht; das Transportrisiko wird jedoch von der Steffen Informatik versichert. Transportschäden irgendwelcher Art müssen der Steffen Informatik Enterprise Solutions vom Kunden innert 8 Tagen nach Empfang der Produkte unter Beilage eines Rapportes des Transportunternehmens schriftlich angezeigt werden.

5. Preise und Zahlungsbedingungen
Konditionen werden in den jeweiligen Auftragsdokumenten geregelt (Offerte/Vertrag). Bestehen keine anderweitigen Vereinbarungen, beträgt die Zahlungsfrist 30 Tage und sind Reisespesen (Zeit+km) nicht in den Preisen enthalten. Verspätete Lieferungen, Beanstandungen oder Garantieansprüche berechtigen nicht zur Verzögerung der Zahlung.

6. Zahlungsverzug
Bei Zahlungsverzug ist die Steffen Informatik Enterprise Solutions berechtigt, sämtliche Leistungen bestehender Verträge mit dem Kunden einzustellen. Bei verspäteter Zahlung sind Umtriebs-/Mahnkosten von CHF 20.- pro Mahnung sowie ein Verzugszins von 5% p.a. fällig.

7. Abnahme
Die Abnahme der Gesamtheit der von der Steffen Informatik gelieferten Produkte, inkl. System-Software, erfolgt gemäss den von der Steffen Informatik vorgesehenen Prüfvorschriften. Sofern die Installation durch die Steffen Informatik Enterprise Solutions vorgenommen wird, findet die Abnahme gleichzeitig mit der Installation statt. Wird die Installation aus Gründen, die beim Kunden liegen, später als 30 Tage nach Auslieferung vorgenommen, so gilt das Produkt als am 31. Tag nach Auslieferung abgenommen. Produkte, für welche die Installation nicht im Kaufpreis inbegriffen ist, gelten 14 Tage nach der Auslieferung als abgenommen, wenn der Kunde nicht vor Fristablauf geltend macht, dass das Produkt nicht den Steffen Informatik Spezifikationen entspricht.

8. Garantie
Die Steffen Informatik Enterprise Solutions garantiert für die Qualität ihrer Produkte im Rahmen der vom Hersteller gewährten Garantie. Eventuell doch auftretende Material- und Herstellungsmängel müssen der Steffen Informatik Enterprise Solutions vom Kunden unverzüglich schriftlich angezeigt werden. Eine weitergehende Gewährleistung durch die Steffen Informatik Enterprise Solutions oder Schadenersatzpflicht besteht nicht. Insbesondere ist Minderung ausgeschlossen. Ausgenommen von dieser Garantiezusage sind Verbrauchsmaterialien. Nicht unter Garantie fallen Schäden, die durch unsachgemässe Vorbereitung oder Unterhalt des Installationsortes sowie durch unsachgemässe, vorschriftswidrige oder missbräuchliche Installation, Bedienung oder Unterhalt durch den Kunden verursacht wurden. Schadenersatz über die erwähnten Garantieleistungen hinaus sowie allfällige Folgeschäden können nicht geltend gemacht werden. Gewährleistungsansprüche sind während der Garantiezeit geltend zu machen. Diese beginnt grundsätzlich mit dem Lieferdatum.

9. Haftung
Schadenersatzansprüche gegen die Steffen Informatik sowie ihre Erfüllungs- oder Verrichtungsgehilfen, gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere auch für indirekte und Folgeschäden, sind ausgeschlossen. Die Haftung der Steffen Informatik Enterprise Solutions für die Wiederbeschaffung von Daten ist ausgeschlossen, es sei denn, dass die Steffen Informatik deren Vernichtung vorsätzlich oder grobfahrlässig verursacht und der Auftraggeber sichergestellt hat, dass diese Daten aus Datenmaterial, das in maschinenlesbarer Form bereitgehalten wird, mit vertretbarem Aufwand rekonstruiert werden kann.

10. Eigentumsvorbehalt
Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises bleibt die Ware Eigentum der Steffen Informatik Enterprise Solutions. An der Gefahrtragung durch den Kunden ändert dies jedoch nichts. Während dieser Zeit darf die Ware nicht weiterverkauft, vermietet oder verpfändet werden. Kommt der Kunde in Verzug, so ist die Steffen Informatik Enterprise Solutions unter anderem berechtigt, die Produkte zurückzunehmen. Die Steffen Informatik Enterprise Solutions behält sich den Eintrag in das Eigentumsvorbehaltsregister vor.

11. Wiederausfuhr
Die gelieferten Waren unterliegen den Ausfuhrkontrollbestimmungen der exportierenden Länder, insbesondere der USA sowie den schweizerischen Einfuhrbestimmungen. Wiederausfuhr aus der Schweiz ist nur mit Zustimmung des Eidg. Volkswirtschaftsdepartements, Sektion für Ein- und Ausfuhr in Bern und der Exportkontrollbehörde des Herstellerlandes möglich. In gewissen Fällen ist zudem die Zustimmung der US-Exportkontrollbehörde in Washington notwendig. Der Kunde ist für die Einhaltung sämtlicher Ein- und Ausfuhrbestimmungen verantwortlich. Die Steffen Informatik wird den Kunden, auf dessen Kosten, bei der Beantragung der entsprechenden Ausfuhrgenehmigungen unterstützen.

12. Copyright
Der Kunde anerkennt sämtliche beigehefteten Copyrightbedingungen und Benutzerlizenzen. Sämtliche Abbildungen auf den durch die Steffen Informatik gelieferten Datenblättern dienen nur der näheren Orientierung und sind unverbindlich. Änderungen in Konstruktion und Ausführung bleiben vorbehalten.

13. Personalabwerbeverbot
Der Kunde verpflichtet sich, ohne anders lautende schriftliche Vereinbarung, keine der im betreffenden Projekt tätige Arbeitnehmer der Steffen Informatik Enterprise Solutions während der Projektdauer und während der Dauer von einem Jahr nach Beendigung des Auftrags bzw. Werkvertrages mittelbar oder unmittelbar abzuwerben, anzustellen oder sonst wie zu beschäftigen. Bei Verletzung des Abwerbeverbots schuldet der Auftraggeber der Steffen Informatik eine Konventionalstrafe im Betrag von CHF 50‘000.-. Die Bezahlung der Konventionalstrafe befreit den Kunden nicht von der weiteren Einhaltung des Abwerbeverbots und seinen weiteren vertraglichen Verpflichtungen.

14. Anwendbares Recht und Gerichtsstand
Gerichtsstand ist Aarau. Dieser Vertrag unterliegt schweizerischem Recht. Die Steffen Informatik Enterprise Solutions wird jederzeit bestrebt sein, allfällige Differenzen mit ihren Kunden gütlich und einvernehmlich zu lösen.